print preview

Offset

Basierend auf den Grundsätzen des Bundesrates für die Rüstungspolitik des VBS und der Rüstungsstrategie definiert armasuisse in der Offset-Policy die Durchführung und Beurteilung von Kompensationsgeschäften (Offsets) bei Kriegsmaterialbeschaffungen im Ausland. Zur Wahrung ihrer wesentlichen Sicherheitsinteressen ist die Schweiz auf eine leistungsfähige Sicherheitsrelevante Technologie- und Industriebasis (STIB) angewiesen. Um die STIB zu stärken, sollen Offsets ihr den Zugang zu Technologien, Know-how und ausländischen Märkten ermöglichen.

armasuisse veröffentlicht die laufenden Offsetverpflichtungen halbjährlich im Offsetregister. 

Dokumente

Offset-Büro Bern (OBB)

Das Offset-Büro Bern (OBB) wurde von den Schweizer Industrieverbänden Swissmem und GRPM gegründet, um eine wirtschaftlich erfolgreiche Umsetzung von Offset und den diesbezüglichen Informationsaustausch zwischen armasuisse und der Schweizer Industrie zu fördern. Das OBB unterstützt armasuisse insbesondere bei der Überprüfung und Beurteilung von Offsetgeschäften und bei deren statistischer Erfassung. Gleichzeitig informiert das OBB die Schweizer Industrie über Beteiligungsmöglichkeiten und vermittelt Kontakte zu den ausländischen Lieferanten.

Dokumente

Meldung

Für jedes Offsetgeschäft füllt der ausländische Lieferant ein Meldeformular aus und lässt dieses vom Schweizer Begünstigten mit einer Unterzeichnung bestätigen. Der ausländische Lieferant berichtet armasuisse halbjährlich über neu abgeschlossene Offsetgeschäfte. Er verwendet dazu das vorgegebene Berichtsformular und legt die betreffenden Meldeformulare sowie alle erforderlichen Nachweise bei. Die Meldung erfolgt nach Möglichkeit per E-Mail. armasuisse, in Zusammenarbeit mit dem OBB, prüft die vorschriftsgemässe Durchführung und bestätigt den anerkannten Offsetwert.

Dokumente


Per Magnus Larsson Offsetverantwortlicher
armasuisse

Tel.
+41 58 464 56 83

E-Mail

Heinz König Fachexperte
Offset-Büro Bern (OBB)

Tel.
+41 58 464 70 38

E-Mail