print preview

Zurück zur Übersicht Startseite

Bilaterales Rüstungsgespräch Schweiz-Litauen in Bern

Bern, 07.11.2022 – Der Rüstungschef Martin Sonderegger empfängt den Vizeminister des litauischen Verteidigungsministeriums Vilius Semeška zu einem bilateralen Gespräch in Bern. Im Zentrum dieser erstmals zwischen den beiden Staaten stattfindenden Rüstungsgespräche stehen aktuelle Beschaffungsthemen sowie die Abklärung möglicher zukünftiger Kooperationsmöglichkeiten.

Am 7. November 2022 findet das bilaterale Rüstungsgespräch Schweiz-Litauen in der Schweiz statt. Zu diesem Anlass besucht der Vizeminister des Verteidigungsministeriums der Republik Litauen Vilius Semeška das Bundesamt für Rüstung (armasuisse). Der Rüstungschef Martin Sonderegger empfängt die litauische Delegation in Bern.

Das rüstungspolitische Fachgespräch dient der Pflege und dem Aufbau der zwischenstaatlichen Beziehungen in den Bereichen Beschaffung, Forschung und Industrie sowie dem Erfahrungs- und dem Informationsaustausch.

Im Rahmen des Fachgesprächs werden vor allem Beschaffungsthemen besprochen. Darunter fallen unter anderem die Radschützenpanzer-Familie Piranha, der Mörser 16 sowie das Aufklärungsdrohnensystem ADS 15.

Das bilaterale Rüstungsgespräch Schweiz-Litauen ist das erste dieser Art zwischen den beiden Staaten.

Adresse für Rückfrage

Kaj-Gunnar Sievert
Leiter Kommunikation armasuisse
+41 58 464 62 47

Herausgeber


Zurück zur Übersicht Startseite