print preview Zurück zur Übersicht Startseite

Flugfeldlöschfahrzeug 6x6 – FFLF 6x6

Die bestehende Flotte hat ihre Nutzungsdauer erreicht. Mit der Beschaffung von Flugfeldlöschfahrzeugen 6x6 (FFLF 6x6) soll die bestehende Flotte ersetzt werden. Es werden insgesamt 19 FFLF beschafft.

29.04.2021 | Renate Schärz, Fahrzeuge und Stromversorgung, Landsysteme

Ein Flugfeldlöschfahrzeug testet den Wasserwerver und die Selbstschutzanlage.
Wasserwerfer und Selbstschutzanlage.

Das System FFLF 6x6 ist ein Flugfeldlöschfahrzeug 6x6 und bietet Brandschutz auf militärischen Flugplätzen und Tagesstandorten, insbesondere während dem Flugbetrieb mit Jets und Helikoptern sowie bei Einsätzen mit taktischen Lenkwaffen.

Der Flugbetrieb auf einem Militärflugplatz ist nur dann möglich, wenn FFLF mit genügender Menge an Löschmittel vorhanden sind. Die entsprechenden Vorschriften werden von der ICAO (International Civil Aviation Organisation) herausgegeben und gelten neben dem zivilen Bereich auch für das Militär.

Das FFLF wird auf Militärflugplätzen für die Brandbekämpfung und auf den Tagesstandorten der Lufttransport Formationen eingesetzt. Wenn Flugbetrieb auf den Militärflugplätzen Payerne, Meiringen und Emmen herrscht, ist immer mind. ein FFLF bereit um im Ernstfall auszurücken. Je nach Grösse der Flugzeuge wird ein oder mehrere FFLF eingesetzt. Die zivilen Flughäfen wie Zürich oder Genf haben auch FFLF, diese sind aber unabhängig von der Armee.

Ein typisches Szenario für den Einsatz eines FFLF: Ein Flugzeug meldet sich aus der Luft, weil es technische Probleme hat und womöglich bei der Landung in Brand geraten könnte. Ein oder mehrere FFLF rücken aus. Das FFLF hat einen Dachwerfer mit einem Wasserstrahl. Aus der Distanz kann das FFLF Wasser auf das in Brand geratene Flugzeug abgeben, wenn das Flugzeug gelandet ist. Dass FFLF kann gleichzeitig Wasser werfen und fahren. So ist es möglich, an das brennende Flugzeug immer näher heranzufahren. Das ist das Besondere bei diesen FFLF. Ein normales Feuerwehrauto hat diese Möglichkeit nicht. Das FFLF besitzt auch einen Selbstschutz. Es nebelt sich mit einem Gemisch aus Wasser und Löschmittelkonzentrat ein, so dass es selbst nicht in Brand gerät.

Die Ausbildung der Rekruten erfolgt im Brandausbildungszentrum Phoenix in Payerne . Dazu wird auch TeTaSim (technischer taktischer Simulator) beschafft. Geplanter Start der Ausbildung ist ab 2022, wenn die ersten Fahrzeuge der Serie geliefert wurden.
 


Technische Daten FFLF 6x6 Rosenbauer Panther 6x6S:

  • Tankinhalt Wasser/Schaum:    5'000 l / 450 l
  • Werferleistung:                           2'500 l/minWurfweite: 80 m
  • CO2 Löschanlage:                       100 kg
  • Motorenleistung:                        700 PS (Volvo Dieselmotor Euro 5)
  • vmax:                                                120 km/h
  • Gesamtgewicht:                          24'500 kg
  • Permanenter Allradantrieb
  • 3. Achse gelenkt
  • Strassenzulassung ohne Ausnahmebewilligung
  • Div. Feuerwehrmaterial (Hydraulische Rettungsgeräte, Pionier- und Sicherungsmaterial, etc.) wird mitgeführt