print preview Zurück zur Übersicht Startseite

Air2030: SkyView ersetzt Teile des Luftraumüberwachungs- und Einsatzleitsystems

Im Rahmen des Projekts C2Air, das Teil des Air2030-Programms ist, werden die Teilsysteme Ralus/Lunas des bestehenden Luftraumüberwachungs- und Einsatzleitsystems Florako der Schweizer Luftwaffe ersetzt. Nach der Evaluation von drei verschiedenen Ersatzsystemen aus drei verschiedenen Ländern haben sich die Spezialisten der armasuisse für die Beschaffung des Systems SkyView des französischen Herstellers Thales entschieden. Das Air Command & Control Produkt SkyView ist in 12 Ländern eingeführt und wird in 43 Einsatzzentralen eingesetzt. SkyView enthält eine umfassende Multi-Sensor Data Fusion, welche die bruchstückhaften und teilweise widersprüchlichen Sensordaten in ein homogenes, für den Menschen verständliches Gesamtbild der aktuellen Situation zusammenfasst und aufbereitet. SkyView basiert weitgehend auf standardisierten Schnittstellen.

06.04.2021 | Fabio De Rosa, KB Führungs- und Aufklärungssysteme

Impressionen aus der Einsatz Zentrale Luftverteidung

Das Luftraumüberwachungs- und Führungssystem Florako

Ralus/Lunas sind Subsysteme des bestehenden Luftraumüberwachungs- und Führungssystems Florako. Während Ralus (Radar-Luftlage-System) die Daten zusammenfasst und das aktuelle Luftlagebild erstellt, bildet Lunas (Luftlage-Nachrichtensystem) alle Daten auf dem Bildschirm ab und ermöglicht damit die Operationen der Einsatzleitung.

Florako dient dazu, zivile und militärische Flugobjekte (z.B. Flugzeuge, Helikopter und Drohnen) zu erkennen und die Einsätze der Luftwaffe, inklusive bodengestützte Luftverteidigung, zu führen. Seit 2005 wird der Luftraum über der Schweiz durch Florako im 24-Stunden-Betrieb überwacht. Seit Anfang 2021 wurde der 24-Stunden Betrieb mit F/A-18 Kampfflugzeugen für den Luftpolizeidienst ausgebaut.

Die weiteren Komponenten von Florako, die schrittweise ersetzt oder modernisiert werden sollen, sind:

  • Flores: Radarsensoren.
  • Florako Data Link: Funknetzwerk zur taktischen Datenübertragung mit Kampfflugzeugen.
  • mob RAP (mobiles Recognized Air Picture): Darstellung der identifizierten Luftlage für Entscheidungsträger auf einem mobilen Terminal.
  • Komsys (Kommunikationssystem): Daten- und Sprachübertragung.

Mit dem Ersatz dieser Komponenten zur Datenverarbeitung und Einsatzleitung ist der Betrieb von Florako bis in die 2030er Jahre möglich.

Bezug zum Programm Air2030

Das Projekt C2Air (C2 für Command and Control) mit dessen obengenannten Teilprojekten gehört wie die Projekte neues Kampfflugzeug (NKF), bodengestütztes Luftverteidigungssystem grösserer Reichweite (Bodluv GR) und die Modernisierung der Radare zum Programm Air2030. Die Projekte C2Air sowie Radar sind zeitlich vorgelagert und wurden in separaten Rüstungsprogrammen vom Parlament verabschiedet.