print preview Zurück zur Übersicht Startseite

Mobiles Desinfektions- und Sterilisationssystem

Humanitäre Notlagen und Hygieneprobleme können immer und überall auftreten. Medizinische Hilfe wie auch die Bekämpfung von Hygieneproblemen muss schnell und effektiv erfolgen. Zu diesem Zweck beschafft armasuisse für die Schweizer Armee zwei medizinische Containersysteme: das mobile Desinfektionssystem und das mobile Sterilisationssystem.

06.07.2021 | Ronny Horisberger, FB Ausbildungs-, ABC- und Sanitätssysteme, Landsysteme

Sterilisations- und Desinfektionscontainer auf dem Simplon bei Schnee
Sterilisations- und Desinfektionscontainer auf dem Simplon.

Die Einführung der ersten medizinischen Desinfektions- und Sterilisationsanhänger geht auf das Ende der 1980er Jahre zurück. Es ist geplant, bis im Jahr 2024 von beiden Systemen eine Kleinserie zu beschaffen.

Dank der Integration der Systeme in die bestehende Containerstruktur, sind die mobilen Container leicht zu transportieren und einzulagern. Sie sind ohne zusätzliche Hilfsmittel in wenigen Stunden aufgebaut und einsatzfähig. Beide Containersysteme werden ausschliesslich von der Spitalschule 41 in Moudon für die Rekrutenausbildung sowie den vier Spitalbataillonen der Schweizer Armee genutzt.

Mobiles Desinfektionssystem

Das mobile Desinfektionssystem bekämpft Hygieneprobleme und verhindert die Übertragung von Infektionskrankheiten. Die medizinischen Güter wie beispielsweise Spitalbetten, Räume, Matratzen, Kissen, Kleidung, Bettrahmen, Rollstühle, usw. werden thermisch desinfiziert. Dadurch wird die Übertragung von Infektionskrankheiten verhindert und Viren, Bakterien, Parasiten und mögliche Pilzarten beseitigt. Es handelt sich dabei um ein autonomes System, das für den Einsatz in Armeespitälern entwickelt wurde. Jedes System besteht aus drei Containern – einem Desinfektions-, einem Logistik- und einem Zubehörcontainer sowie einem Anhänger mit einem Stromerzeugungsaggregat.
Zudem eignet es sich auch für humanitäre Hilfen, beispielsweise in Asyl- und Flüchtlingszentren, Alters- und Pflegeheimen, Spitälern und Kasernen sowie als militärische Infrastruktur bei Friedensmissionen und Katastropheneinsätzen.

Im Juni 2021 wurde der Serienvertrag mit RUAG für die Beschaffung von sechs Desinfektionssystemen unterzeichnet.

Mobiles Sterilisationssystem

Das mobile Sterilisationssystem stellt die Versorgung medizinischer Einrichtungen mit sterilem Material sicher. Dabei wird medizinisches Besteck vorgewaschen, chemisch gereinigt und in einer kontrollierten Zone verpackt. Lebensfähige Mikroorganismen (z.B. Bakterien, Viren, Pilze und Sporen sowie Prionen) werden bei 134°C während 18 Minuten sterilisiert, sodass das sterilisierte und verpackte Besteck problemlos gelagert werden kann. Aktuell werden die Vorbehalte aus der Truppentauglichkeitserklärung aufgearbeitet.