Zurück zur Übersicht Startseite

Textilsymposium 2019

Das 19. Textilsymposium fand dieses Jahr am 13. März 2019 wiederum im Stade de Suisse in Bern statt. Über 300 in- und ausländische Teilnehmende aus den Bereichen Textilindustrie, Wissenschaft, Privatindustrie und Verwaltung/Armee trafen sich zum Gedankenaustausch.

02.04.2019 | Kommunikation armasuisse

Der traditionelle Anlass des Kompetenzbereichs Einkauf und Kooperationen beinhaltete dieses Jahr sieben Referate.

Nach kurzen Einführungen durch den Rüstungschef, Martin Sonderegger, und den Leiter des Kompetenzbereichs Einkauf und Kooperationen, Thomas Knecht, folgten die externen Referate.

Im ersten Referat stellten die beiden Referenten Siegried Winkelbeiner, CEO Schöller Textil AG, und Kenneth Kurtzweg, Kjus, ein intelligentes, steuerbares Schweissmanagement vor. Mit ihren Ausführungen unterstrichen sie die Notwendigkeit der Innovation, die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit durch Kooperation - besonders für KMU - und zeigten auf, wie sie mit diesen Rahmenbedingungen umgehen und zusammenarbeiten.

Marc Sidler, Chief Marketing Officer bei Testex, ging in seinem Referat zum Thema  «Ungetarnt, grün und transparent beschaffen » auf die neuen Marktanforderungen ein. Mit eindrücklichen Zahlen aus einer weltweiten Studie zeigte er auf, dass der verantwortungsbewusste Textilkonsum zunimmt. Dabei stellt er das Label  «MADE IN GREEN» by OEKO-TEX vor.

Dr. Simon Annaheim von der Eidgenössischen Materialprüfungsanstalt (EMPA) in St. Gallen legte den Fokus seines Referates auf die Überwachung von Körpersignalen und auf die Anforderungen an smarte Textilen. Er zeigte auf, wie sich die Evolution von  «Smart Wearables» über die letzten Jahre entwickelt hat, was in naher Zukunft auf den Konsumenten zukommt und in welchen Bereichen Anwendungsmöglichkeiten bestehen. Dr. Annaheim beurteilte das Potenzial hier als enorm.

Das letzte Referat am Vormittag hielt Vincenzo A. Montinaro. Der CEO der Steineff AG in Herisau stellte die Firma Cilander vor, die mit einer Vielzahl von innovativen Ausrüstungen massgeschneiderte Problemlösungen anbietet und sich mit einem sehr hohen Exportanteil auf dem hartumkämpften internationalen Markt behaupten kann.

Der Delegierte der Chefin VBS für Air2030 (die Erneuerung des Luftraumschutzes), Botschafter Dr. Christian Catrina, informierte die Anwesenden über das bisher grösste Beschaffungsvorhaben der Eidgenossenschaft. Mit dem Programm Air2030 sollen die Mittel für den Schutz des Luftraums in den kommenden Jahren ersetzt werden. Botschafter Catrina erläutere die Ausgangslage, den aktuellen Status und die Notwendigkeit der Beschaffung.

Der Frage nach der Schliessung der Textilkette gingen Dr. Rüdiger Fox, CEO Sympatex, und Hendrikus van ES, Head BU Protection Schöller Textil AG, nach. In ihrer Herleitung legten sie dar, dass Nachhaltigkeit einfacher ist, als man denkt und dass es zur Schliessung der Textilkette keine Alternativen gibt.

Abgerundet wurde die Reihe der Referate durch Dr. Mihai Petrovici der Universität Bern und Heidelberg, der in seinem interessanten Vortrag folgender Frage nach ging:  «Träumen Androiden von elektrischen Schafen».

Das 20. Textilsymposium findet am 11. März 2020 in Bern statt.