print preview

Martin Stocker, Leiter armasuisse Immobilien, im Kurzinterview

Kaj-Gunnar Sievert, Fachbereich Kommunikation, Ressourcen und Support

Was raten Sie einem Berufseinsteiger bei armasuisse? Als SMS gesendet.

Stellen Sie Fragen! Ihre Fragen helfen Ihnen dabei, sich rasch einzuarbeiten. Ihre Fragen helfen aber auch uns: Können wir sie nämlich nicht beantworten, müssen wir Bestehendes neu überdenken und können uns dabei weiterentwickeln.  Als SMS gesendet

Was macht Ihre Arbeit bei armasuisse so spannend? Als SMS gesendet.

Unsere Aufgaben bringen täglich neue interessante Herausforderungen mit sich, da sie sich im Spannungsfeld zwischen Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt befinden. Als SMS gesendet.

Welches Projekt in ihrem KB fordert Sie gerade am meisten? Als SMS gesendet.

Die Digitalisierung des Immobilienmanagements VBS, da diese auch Veränderungen in unseren Abläufen und unserer Zusammenarbeit mit sich bringen wird.  Als SMS gesendet.

Wie sind Sie zu armasuisse gekommen? Als SMS gesendet.

Ich habe nach meinem Geographie-Studium als Praktikant beim Bundesamt für Raumentwicklung angefangen. Danach arbeitete ich zunächst als Raumplaner beim Generalsekretariat des VBS in der Abteilung Raum und Umwelt, bevor ich schliesslich zu armasuisse Immobilien wechselte. Als SMS gesendet.

Welche Themen nehmen als Kaderperson aus der Zeit der Pandemie mit? Als SMS gesendet.

Die digitalen Arbeits- und Kommunikationsinstrumente waren und sind eine grosse Hilfe, sie können aber persönliche Kontakte niemals ersetzen. Als SMS gesendet

Wie schalten Sie von der Arbeit ab? Als SMS gesendet.

Auf dem Heimweg mit dem Velo, beim Spazieren, beim Zusammensein mit Freunden und Familie und beim Gitarre spielen.  Als SMS gesendet.

Kurzporträt

Martin Stocker ist seit 2011 als Leiter armasuisse Immobilien tätig. In seinen Verantwortungsbereich fallen die Planung und Umsetzung bestehender und künftiger Kundenbedürfnisse, die Bewirtschaftung der militärisch genutzten Objekte, die Realisierung von Neu- und Umbauten sowie die Veräusserung und der Rückbau von nicht mehr benötigten Infrastrukturen. Martin Stocker studierte Geografie und Biologie an der Universität Bern und trat 1992 in die Bundesverwaltung ein. Seit seinem Eintritt in die Bundesverwaltung war Martin Stocker in verschiedenen Funktionen und Kaderstufen im Bundesamt für Raumplanung, im Generalsekretariat des VBS sowie bei armasuisse Immobilien tätig.