print preview

Selektionsverfahren bei einem Hochschulpraktikum

Fachbereich Kommunikation, Alisha Held

Kaj-Gunnar Sievert vor dem Gebäude B im VZ G1
Interview mit Kaj-Gunnar Sievert, Leiter Fachbereich Kommunikation

Was ist zu beachten beim Erstellen des Stellenbeschriebs?
Einfach gesagt, soll der Text die Stelle sehr treffend umschreiben und potenzielle Bewerber und Bewerberinnen neugierig machen. Neben den eigentlichen Must-Kriterien bin ich offen, da es viele junge Menschen mit interessanten Lebensläufen gibt, die für ein Praktikum in der Kommunikation in Frage kommen.

Welche Auswahlkriterien sind entscheidend um eine Runde weiter zu kommen bzw. eine Einladung zum Vorstellungsgespräch zu erhalten?
Seit über 12 Jahren schreibt der Fachbereich Kommunikation Praktika für Hochschulpraktikanten und –innen aus. Über die Jahre und mit den gesammelten Erfahrungen haben wir uns einen Kriterienkatalog erarbeitet mit allen Punkten, die uns wichtig erscheinen. Eine Einladung erhält, wer am besten auf diese Kriterien passt und zugleich das Potenzial hat unsere Aufgaben zu erfüllen.

Wie ist der Ablauf eines Bewerbungsgespräches koordiniert?
Unsere Bewerbungsgespräche sind wie folgt aufgebaut. Zuerst stellen wir armasuisse und unseren Fachbereich kurz vor. Dann folgt ein Gespräch, in welchem wir den/die Kandidaten/in kennenlernen wollen und viele Fragen stellen. Anschliessend stellen wir eine Aufgabe die in 30 Minuten zu lösen ist. Der Abschluss umfasst eine kurze Teamvorstellung im Office selber sowie eine letzte kurze Fragesequenz für den/die Bewerber/Bewerberin.

Nach welchen Überlegungen werden die Fragen für das Gespräch vorbereitet?
Ich orientiere mich an den Aufgaben der Stelle und den Bewerbungsunterlagen. Aus diesen entstehen meine Fragen. Wir sind immer zu zweit in einem Vorstellungsgespräch.

Auf was wird bei der gestellten Aufgabe besonders geachtet?
Mich interessiert vor allem, wie die/der Bewerber/in die Aufgabe strukturiert. Mir ist eine brauchbare Lösung innerhalb der vorgegebenen Zeit lieber, als eine «unfertige und perfekte» Lösung, die nicht innerhalb der Zeit gelöst wurde.

Nach welchen Kriterien wird die Wahl des Hochschulpraktikanten schlussendlich entschieden?
Wer eine Einladung zum Vorstellungsgespräch erhält, bringt die Grundvoraussetzungen bereits mit. Letztlich sind unter anderem die «Chemie» und der Glaube an das Potenzial des/der Bewerbers/Bewerberin entscheidend. Mir ist auch die Authentizität sehr wichtig.