print preview

Vorstellung Fachbereich Führungssysteme

Der Fachbereich Führungssysteme (FB FAF) ist Teil des Kompetenzbereiches Führungs- und Aufklärungssysteme (KB F+A). Der KB F+A ist verantwortlich für die Realisierung zukunftsweisender C4ISTAR-Systeme. Die Leistungen und Produkte stehen nebst der Armee auch weiteren Kunden zur Verfügung. Der FB FAF ist einer der vier Beschaffungsfachbereiche im KB F+A und ist verantwortlich für diverse Teilbereiche aus dem gesamten C4ISTAR Spektrum.

Stefan Keller, Fachbereich Führungssysteme, Kompetenzbereich Führungs- und Aufklärungssysteme

Der Soldat benützt das Wärmebildgerät mittlerer Reichweite 19 (WBG MR 19) beim Beobachtungseinsatz.

In mehreren Beiträgen möchten wir den FB FAF und dessen Tätigkeitsfelder näherbringen. Beginnen möchten wir diesen Monat mit einer Übersicht über den Fachbereich sowie dem Cluster Optronik. Zu einem späteren Zeitpunkt werden wir die weiteren Cluster vorstellen.

Der Fachbereich Führungssysteme realisiert Vorhaben aus dem C4ISTAR Bereich in den folgenden sechs Clustern:

 Die sechs Cluster des FB FAF: Optronik, Radar, Führung und Aufklärung, Meteo, Überwachung, Spezialprojekte

 

Der FB FAF besteht aus 23 Mitarbeitern, welche die die Umsetzung von Projekten in den sechs Clustern sicherstellen. Der Fachbereich besteht aus dem Leiter Fachbereich, dessen Stellvertreter, einer Assistentin sowie aus 20 Projektleitern aller Stufen. Die Mitarbeitenden arbeiten teilweise clusterübergreifend und sind jeweils in mehreren Vorhaben gleichzeitig engagiert.

Die Palette der Themengebiete, die durch den FB FAF abgedeckt wird, ist vielseitig und bunt, wie die obenstehende Abbildung zeigt. Von Restlichtverstärkern, Radarsystemen, Führungssystemen über Meteosysteme, Überwachungssysteme für den Objektschutz bis hin zu Röntgensystemen und Dokumentprüfgeräten deckt der FB FAF ein breites Spektrum ab.

Nachfolgend eine kurze Übersicht über die einzelnen Cluster und deren Tätigkeitsfelder.

Cluster Optronik

Auf der Grafik ist ein Wärmebildgerät abgebildet

Der Cluster Optronik ist verantwortlich für die Beschaffung von optronischen Geräten. Optronik, die Kombination von Optik und Elektronik, befasst sich mit modernen optischen Überwachungs- und Aufklärungssystemen.

Im Cluster Optronik versteht man im Allgemeinen unter optronischen Systemen Wärmebildgeräte (WBG), Restlichtverstärker (RLV) sowie die dazugehörigen Laser Module (LM), Laser Licht Module (LLM) sowie Multifunktionale Laserentfernungsmesser (MLEM).

Cluster Radar

Auf der Grafik ist ein Radar und ein Flugzeug abgebildet

Im Cluster Radar unterscheiden wir zwischen Luftraumüberwachungs- und Anflugleitsystemen. Bei der Luftraumüberwachung geht es darum, im gesamten Interessenraum der Armee und insbesondere für die Luftwaffe ein Integriertes Luftlagebild (Recognized Air Picture RAP) zu erstellen, um die eigenen Kräfte führen und einsetzen zu können.

Bei den Anflugleitsystemen geht es darum, auf den Flugplätzen die Flugzeuge kontrolliert landen und starten zu lassen, und dies bei jeder Tages- und Nachtzeit sowie bei jedem Wetter.

Cluster Führung und Aufklärung

Auf der Grafik ist ein Führungsinstrument abgebildet

Der Cluster Führung und Aufklärung beschafft zum einen zukunftsweisende C2-Systeme (command and control), welche die Vernetzung und Darstellung verschiedener Informationen ermöglicht und somit hilft, die Führung von Missionen sicherzustellen.

Zum anderen werden hier aber auch taktische Aufklärungssysteme beschafft, welche einen wertvollen Beitrag an die Führung liefern.

Cluster Meteo

Auf der Grafik ist eine Wolke mit einer Sonne abgebildet

Der Cluster Meteo beschäftigt sich wie der Name schon sagt mit Projekten welche im Zusammenhang mit dem Wetter stehen. Meteorologische Daten sowie deren Aufbereitung und Zurverfügungstellung sind zentral für die Planung, Durchführung und Steuerung von Einsätzen zu Boden wie auch in der Luft.

Cluster Überwachung

Auf der Grafik ist eine Überwachungskamera abgebildet

Im Cluster Überwachung werden Systeme beschafft welche zur Überwachung von Objekten oder zum Beispiel auch zur Überwachung des Fluglärms auf den militärischen Flugplätzen dienen.

Cluster Spezialprojekte

Auf der Grafik sind Häuser innerhalb einer Kuppe abgebildet

Der Cluster Spezialprojekte befasst sich mit Projekten welche sich schwer in anderen Clustern zuordnen lassen oder die mehrere Cluster gleichzeitig betreffen. Hier lassen sich Vorhaben wie Abwehr von Minidrohnen, Gepäckröntgenanlagen, Dokumentenprüfgeräte, Metalldetektoren etc. zusammenfassen.

Detaillierte Informationen zu den jeweiligen Clustern und den dazugehörigen Projekten werden in weiteren armasuisse Insights Artikeln publiziert.