print preview

Das Schweizer Drohnen- und Robotik-Zentrum (SDRZ)

Das Schweizer Drohnen- und Robotik-Zentrum des VBS (SDRZ VBS) unterstützt die Schweizer Armee und weitere Behörden im Umgang mit der Robotik im Sicherheitsumfeld. Es ist die Schweizer Fachstelle für Fragen zu Drohnen- und Robotertechnologie in deren Bedeutung für die nationale Sicherheit.

Forschung & Innovation

Eine futuristische Libelle steht unter einem Mikroskop, auf dem W+T eingraviert ist. Die Libelle steht auf einem Glas, das die Umrisse der Schweiz hat.

Das SDRZ VBS führt im Rahmen der Ressortforschung von armasuisse W+T das Forschungsprogramm «Unbemannte Systeme/Robotik». Neben dem Forschungsfokus setzt sich das SDRZ für Schweizer Robotik-Innovationen für Sicherheitsaufgaben ein.

ARCHE

Drohnenaufnahme aller Beteiligten der Arche, welche im Halbkreis stehen, im Hintergrund ist der Schreitbagger Menzi Muck zu sehen.

ARCHE (Advanced Robotic Capabilities for Hazardous Environments) dient der Beurteilung des Technologiereifegrades und der Anwendungstauglichkeit der Schweizer Robotik für die Katastrophenhilfe. 

Infrastruktur

ARCHE 2018 Rettungsroboter

Das SDRZ VBS verfügt als Teil von armasuisse W+T über einzigartiges Equipment und Infrastrukturen, um robotische Systeme zu testen und zu beurteilen. 

Technologietransfer & Einsätze

Eine Person steht an einem Tisch, vor ihr auf dem Tisch steht ein kleiner Roboter mit Rädern. Das Bild ist in der Mitte gesplitet. Auf der linken Seite trägt die Person einen blauen Laboranzug und eine Hygienemaske. Sie hält ein Gerät an den Roboter. Auf der rechten Seite trägt die Person einen militärischen Kampfanzug. Hinter ihr wird ein Brand gelöscht.

Vielversprechende Roboter aus Forschung & Innovation sollen vermehrt und schneller in den Einsatz gebracht werden. Roboter zu Land, Luft und Wasser sollen den Einsatzkräften helfen, ihre Missionen zu erfüllen. 
 

ARDET

Drohne vor dem Abheben auf dem Boden

ARDET (Advanced Robotic Detachement) ist eine Initiative des SDRZ zur Einführung von neuen robotischen Systemen in die Formationen und Einsätze der Schweizer Armee.
 

SAB & Partner

Auf der Schweizer Karte sind die verschiedenen Partner des SDRZ gekennzeichnet.

Das SDRZ VBS wird durch zahlreiche Partner aus Forschung und Industrie und ein Strategic Advisory Board (SAB) unterstützt. Die Arbeit unserer Partner ist essenziell, um unsere Aufgabe als Fachstelle zu erfüllen.

Statement zu autonomen Waffensystemen

Das SDRZ betreibt aus völkerrechtlichen und moralischen Gründen bewusst keine Forschungsprojekte zum Nutzen von autonomen Waffensystemen. Forschung zur Beurteilung der Abwehrbarkeit von derartigen Waffensystemen zur Einschätzung der Bedrohung und damit verbundenen Risiken wird betrieben.

vgl. Strategie Rüstungskontrolle und Abrüstung 2022–2025

Team

Das Team, Joseph Boucher, Dr. Tonya Müller, Pascal Vörös, Dr. Markus Höpflinger, Kai Holtmann, Marc Avondet, vor dem Menzi Muck.
v.l.n.r. Joseph Boucher, Dr. Tonya Müller, Pascal Vörös, Dr. Markus Höpflinger, Kai Holtmann, Marc Avondet

Das SDRZ besteht heute aus einem kleinen, sechsköpfigen Kernteam. Seine Aufgabe bewältigt das Zentrum in Unterstützung der Kolleginnen und Kollegen von armasuisse W+T, sowie des Netzwerks der Schweizer Robotikforschung und -industrie. 

Downloads

Webmitteilungen

18.05.2022

SDRZ Video-Podcast
Illustration Trümmerfeld mit Bagger, Anymal, Roboter, Drohnen und Menschen

Ein Video-Podcast der Digital Society Initiative (DSI) und des Schweizer Drohnen- und Robotik-Zentrums (SDRZ VBS) von armasuisse Wissenschaft und Technologie geht der Frage nach, warum die Schweizer Armee dereinst auch Rettungsroboter einsetzen könnte. Dabei werden auch die damit zusammenhängenden technischen, ethischen und rechtlichen Fragen erläutert.

01.02.2022

Ethik im Einsatz autonomer Robotersysteme
Pascal Vörös, links auf dem Bild und Daniel Trusilo, rechts auf dem Bild, sitzen sich gegenüber auf einer Treppe im Armeedorf Wangen an der Aare.

Wer trägt die Verantwortung für das, was autonome Systeme tun und entscheiden? Daniel Trusilo erforscht die Nutzung von autonomen Robotiksystemen im Konfliktumfeld. Im Video-Interview spricht er darüber, warum wir uns über die Ethik im Einsatz autonomer Robotersysteme in Sicherheitsanwendungen Gedanken machen müssen.

24.01.2022

Übergabe roboterisierte Baumaschine an Armee
Sieben Personen, sowohl in ziviler als auch oranger Schutzbekleidung, stehen in einem Gerschiebsammler der SBB vor dem automatisierten Armeno-Raupenbagger.

Am 16. Dezember 2021 überreichte armasuisse Wissenschaft und Technologie (W+T) dem Lehrverband Genie/Rettung/ABC der Schweizer Armee eine roboterisierte Baumaschine. Die Übergabe fand im Rahmen eines Versuchs zwischen der SBB, ETH Zürich, armasuisse W+T und weiteren Partnern statt. Dabei wurde der ferngesteuerte und computerunterstützte Einsatz dieser Baumaschine zum Ausheben von Material aus einem Geschiebesammler demonstriert.

19.07.2021

ARCHE 2021 - Schweizer Robotik für die Katastrophenhilfe der Zukunft

Das einzigartige Übungsdorf in Wangen an der Aare war zum vierten Mal Austragungsort der Integrationswoche ARCHE (Advanced Robotic Capabilities for Hazardous Environments). Diese Woche dient unter anderem zur Beurteilung der Anwendungstauglichkeit von Schweizer Robotik für die Katastrophenhilfe der Zukunft. 19 Schweizer Forschungsteams erhielten die Möglichkeit, ihre Systeme während einer Woche in der realitätsnahen Übungsumgebung der Rettungstruppen zu testen.

10.08.2020

Feuertaufe des Forschungsdemonstrators «ARMANO»
Die Fernsteuerung von «ARMANO» wird einem Maschinisten vorgeführt.

In den eingestürzten Anlageteilen des ehemaligen Munitionslagers Mitholz und im Schuttkegel davor liegen noch immer rund 3500 Bruttotonnen Munitionsrückstände. armasuisse Wissenschaft und Technologie untersucht, wie robotische Werkzeuge bei einer Räumung unterstützen können.


Das Schweizer Drohnen- und Robotik-Zentrum (SDRZ) Feuerwerkerstrasse 39
3602 Thun
Tel.
+41 58 468 27 78

E-Mail

Leiter SDRZ, Dr. Markus Höpflinger

Drohnenabwehr Bure 2021

SDRZ bei Einstein

Keyvisual Einstein

In der Sendung vom 19. Mai 2022 ging das SRF-Wissensmagazin Einstein der Frage nach, wie Drohnen und Roboter Leben retten. In der Sendung mit dabei waren u.a. das Schweizer Drohnen- und Robotik-Zentrum von armasuisse W+T sowie der Lehrverband Genie/Rettung/ABC.

Jetzt reinschauen