Kommunikation und elektromagnetischer Schutz

Kommunikations- und Führungssysteme müssen Informationen ohne Verzug über alle Führungsstufen zur Verfügung stellen. Insbesondere bei mobilen Einsätzen ist die sichere Übermittlung der Informationen zwischen Sensorsystemen, Entscheidungsträgern und Einsatzkräften eine Herausforderung. Bei allen Systemen der Armee, die mit elektromagnetischem Raum direkt verbunden sind, müssen die Schutzmassnahmen gegen elektromagnetische Gefährdung und die rechtlichen Einschränkungen bei der Emission von nichtionisierender Strahlung eingehalten werden. Die Experten stellen mit Evaluationen und Erprobungen die militärischen und gesetzlichen Anforderungen an die Kommunikations- und Führungssysteme sicher.

Aktuell

Freifeldsimulator VEPES
Freifeldsimulator VEPES

Weiterentwicklung des NEMP-Feldsimulators

Eine Verbesserung von sieben zu zwei Nanosekunden

Der Freifeldsimulator VEPES zur Simulation von nuklear erzeugten elektromagnetischen Pulsen (NEMP) in Spiez wurde über die letzten Jahre kontinuierlich weiterentwickelt damit die geforderten Bedingungen der aktuellen MIL und IEC Standards geprüft werden können.

Lesen Sie mehr...

Factsheet 1

Tests an den Funksystemen des Patr Boot 16

Tests an den Funksystemen des Patr Boot 16

Auf dem Prototypen des Patrouillenbootes 16 wurden durch armasuisse W+T die installierten Leitungen der eingebauten Funksysteme überprüft und die Kopplungen zwischen den Systemen gemessen, um das gegenseitige Störpotential abzuschätzen.

Das Patr Boot 16 ist mit einer Vielzahl von Kommunikations-, Navigations- und Ortungssystemen ausgerüstet, deren Funktion einerseits von der Qualität der im Boot installierten Verbindungen (Kabel, Stecker, usw.) zu den Antennen abhängt und andererseits auch vom gegenseitigen Störpotential beeinflusst wird. Beides war Gegenstand von Untersuchungen durch den Fachbereich Kommunikation und elektromagnetischer Schutz.

Lesen Sie mehr...

Factsheet 2

Neue Kabel für das IBBK Radio

Neue Kabel für das IBBK Radio

Bei Krisensituationen informiert das IBBK Radio die Schweizer Bevölkerung. Dieses Netz wird konstant unterhalten. Aufgrund einer gewissen Alterung müssen die aktuellen RF-Kabel zur Notantenne ausgetauscht werden.  Für diese Evaluation der möglichen Ersatzstücke benötigt es ein spezielles Fachwissen im Bereich Material und Elektrotechnik.

Lesen Sie mehr...

Factsheet 3

Revidierte Bedrohung bei elektromagnetischen Wellen mit hoher Leistung

NEMP Prüfeinrichtung für den Tiger F-5 Test

Vor rund 50 Jahren wurden Informationen über den Nuklearen Elektromagnetischen Puls (NEMP) dank guter Kontakte der ETHZ mit amerikanischen Forschungsinstituten auch bei der Schweizer Rüstungsbeschaffung bekannt. Seither werden die entsprechenden US-Schutzmassnahmen gegen eine bodennahe Detonation in der Schweiz angewendet. Bei einer solchen Explosion sind aber die elektronischen Probleme in der Schweiz vernachlässigbar, weshalb nur gegen NEMP einer Detonation in grosser Höhe 40 bis 100 km geschützt werden sollte.

Factsheet 4

Studie Windkraftanlage

Windkraftanlagen
Windkraftanlagen

Im Zuge des Energiewandels nimmt das Interesse an Windenergie stetig zu. Jedoch können Windkraftanlagen in der Schweiz die Anlagen des VBS negativ beeinflussen. W+T wurde mit der Grundlagenarbeit beauftragt, systematisch zu erforschen, inwiefern die Windkraftanlagen die Systeme des VBS stören können und mit welchen Massnahmen dies verhindert werden kann.

Lesen Sie mehr...

Factsheet 5

Antennentechnologie zur Unterstützung der Sicherheit

Antennen auf dem Dach des GHH
Antennen auf dem Dach des GHH

Antennen sind Kernelemente für drahtlose Kommunikations- und Überwachungssysteme. W+T analysiert die Technologieentwicklung und prüft Antennen für sehr unterschiedliche Einsatzbedürfnisse der Schweizer Armee.

Lesen Sie mehr....

Factsheet 6

Ein Blick ins Weltall: Einsatzszenarien von Satelliten

Satelliten: Hochtechnologische Unterstützung aus dem All
Satelliten: Hochtechnologische Unterstützung aus dem All

Die Einsatzoptionen von Satelliten im Bereich Kommunikation wurde von W+T überprüft, analysiert und ausgewertet. Eine entsprechende Studie wird dem Auftraggeber, der ASTAB, geliefert, welche von einer physikalischen Betrachtung bis zur Marktanalyse und Zukunftsprognosen von Satellitensystemen die wichtigsten Erkenntnisse zusammenfasst.

Lesen Sie mehr...


Wissenschaft und Technologie Kommunikation und
elektromagnetischer Schutz
Dr. Alain Jaquier
Feuerwerkerstrasse 39
CH-3602 Thun
Tel.
+41 58 468 27 41
Fax
+41 58 468 28 41

E-Mail


Kontakt drucken

Wissenschaft und Technologie

Kommunikation und
elektromagnetischer Schutz
Dr. Alain Jaquier
Feuerwerkerstrasse 39
CH-3602 Thun

Karte ansehen