print preview

Wissenschaft und Technologie

W+T ist das Technologiezentrum des VBS. Der Kunde muss bewusste Technologieentscheide fällen können. W+T bietet die Grundlagen: risikominimiert, zukunftsorientiert und aktuell. Der Kunde sucht Systemsicherheit. W+T bietet Lösungen: zuverlässig, erprobt und einsatzfähig.

Kopf_Simbol_W+T

Fachbereichskompetenzen W+T


News W+T

09.09.2020

Drohnendetektion in überbauter Umgebung
Drohnendetektion

Tieffliegende Drohnen sind für das menschliche Auge und auch mit technischen Hilfsmitteln schwierig zu erkennen. Noch schwieriger wird die Erkennung aufgrund der beschränkten Sicht in überbauter Umgebung. Aus diesem Grund untersuchte armasuisse W+T neue Wege zur Drohnendetektion im Armeeübungsdorf in Bure. Hierbei wurden modernste Detektoren auf Dächern, auf Fahrzeugen und am Boden verteilt.

09.09.2020

Cyber-Defence Campus vergibt erstes Postdoc-Fellowhsip
Dr. Dimitri Percia David, der erste Postdoc-Fellow

Das erste Postdoc-Fellowship (Distinguished Postdoctoral Fellowship, DDF) des Cyber-Defence Campus (CYD) wurde an Dr. Dimitri Percia David vergeben, einen Postdoktoranden, der am Institut für Informationswissenschaft der Universität Genf (UNIGE) forscht. Im Zentrum seiner Arbeit werden die Technologiefrüherkennung und das Markt-Monitoring für den Bereich Cyber-Defence stehen.

30.08.2020

Teilnahme des Cyber-Defence Campus an der DEF CON

Diesen August nahmen Mitarbeitende des Cyber-Defence Campus, armasuisse W+T, an der internationalen Hackerkonferenz DEF CON teil. Sie hielten unter anderem Vorträge über ihre Forschungstätigkeiten im Bereich der Cybersicherheit in der Luft-und Raumfahrt. Parallel dazu führte der CYD Campus eine so genannte Capture-the-Flag-Aufgabenstellung durch.

24.08.2020

Worte schaffen, um die Zukunft zu erfinden
Der Identivist ist ein Spezialist für die Identifizierung feindlicher Kämpfer mit Hilfe von speziellen Identifizierungsgeräten

Die Kreation wie auch das Verschwinden von Wörtern ist Teil jeder Sprachentwicklung. Dabei reagiert die Sprache auf aktuelle menschliche Bedürfnisse. Ein Wort zu kreieren heisst also Bedürfnisse vorhersagen zu können und damit die Zukunft zu erfinden. Das Forschungsprogramm Technologiefrüherkennung von armasuisse W+T beschäftigt sich mit solch einer Zukunftsforschung.

10.08.2020

Aufruf für die Cyber Startup Challenge 2020
Keyvisual Cyber-Defence Campus - Two Hands

Der Cyber-Defence Campus, armasuisse Wissenschaft und Technologie, ist auf der Suche nach innovativen Technologien und erkundet den Startup-Markt durch die Organisation der Cyber Startup Challenge 2020.

10.08.2020

Feuertaufe des Forschungsdemonstrators «ARMANO»
Die Fernsteuerung von «ARMANO» wird einem Maschinisten vorgeführt.

In den eingestürzten Anlageteilen des ehemaligen Munitionslagers Mitholz und im Schuttkegel davor liegen noch immer rund 3500 Bruttotonnen Munitionsrückstände. armasuisse Wissenschaft und Technologie untersucht, wie robotische Werkzeuge bei einer Räumung unterstützen können.

16.07.2020

ARCHE 2020 – Schweizer Robotik für die Katastrophenhilfe der Zukunft
Drohne vor dem Abheben auf dem Boden

In der heutigen Zeit entwickeln sich Technologien laufend und schnell weiter. Dies auch im Bereich der Katastrophenhilfe. Dabei soll die Robotik vermehrt als Unterstützung des Menschen zum Einsatz kommen. Innerhalb von armasuisse Wissenschaft und Technologie kann dank ARCHE die Anwendungstauglichkeit von Robotern beurteilt und die Bedürfnisse der Anwender vertieft kennengelernt werden.

19.06.2020

Messung akustischer Belastung der Fahrzeuginsassen bei Fahrzeugansprengungen
Experiment  im Hallraum bei der EMPA in Dübendorf

Gepanzerte Fahrzeuge müssen bei einer Ansprengung den Schutz der Mitfahrenden gewährleisten. Dies gilt auch für das Gehör. Da im Fahrzeuginnern ein hoher Schalldruck entstehen kann, wird geprüft, ob dieser einen definierten Grenzwert nicht überschreitet. Das Testcenter von armasuisse W+T hat erstmalig ein neues Messverfahren entwickelt, um den Einfluss des Schalldrucks auf das Gehör ermitteln zu können.

28.05.2020

Erste Tests von Tauchroboter-Demonstrator
Tethys

Das SDRZ VBS untersucht, wie Unterwasser-Roboter die Taucher des Kdo KAMIR bei ihrer vielseitigen Arbeit unterstützen können. Im Februar dieses Jahres wurde der erste gemeinsame Test mit einem Forschungsdemonstrator erfolgreich durchgeführt. Das Potential der Robotik konnte aufgezeigt und wertvolle Hinweise zur Ausrichtung der Forschungsaktivitäten eingeholt werden.

20.05.2020

Munition wird ökologisch: Von der Lebensmittelindustrie bis zu militärischen Anwendungen
Grüne Munition

Umweltschutz ist in unserem Alltag allgegenwärtig und hat auch Auswirkungen auf die Munitionsproduktion. Der Fachbereich Explosivstoffe und Munitionsüberwachung (WTE) beteiligt sich in Zusammenarbeit mit der Industrie an der Transition hin zu «ökologischer» Munition, die zum Ziel hat, umweltfreundlicher und für den Menschen weniger schädlich zu sein.

15.04.2020

Einsatz eines Datenaufzeichnungsgerätes für die Qualitätsüberwachung von Wetterradaren
Lema Radar

Ob Flugzeuge oder das Wetter – eine funktionierende Radartechnik spielt eine fundamentale Rolle. Dabei ist die technische Performance von Radarantennen von hoher Relevanz. Deshalb arbeitet armasuisse Wissenschaft und Technologie zusammen mit MeteoSchweiz an einem Gerät, welches die Qualität von Wetterradaren und -antennen überprüft.

20.03.2020

Cyber-Defence Campus: Fellowships und weitere Netzwerkaktivitäten
Defence_Campus_Militaer

Der Cyber-Defence (CYD) Campus von armasuisse Wissenschaft und Technologie und die Eidgenössische Technische Hochschule Lausanne (EPFL) lancieren gemeinsam ein Talent Programm für die Forschung und Ausbildung im Bereich der Cyberverteidigung. Diese Cyber-Defence Fellowships stehen Forschenden auf Master-, Doktoranden- und Postdoc-Ebene offen.

04.03.2020

Wie sich die Schweizer Armee gegen Cyber-Angriffe wappnet
«Aktionsplan für Cyber-Defence» (APCD) des VBS

Effizientere Abwehr von Cyber-Attacken auf der Basis von maschinellem Lernen – der Cyber-Defence Campus verzeichnet erste Erfolge. Dies dank der engen Verbindung zur Grundlagenforschung an der ETH Zürich und den operativen Cyber-Organisationseinheiten der Armee.

24.02.2020

DEFTECH Publikation: Highlights – Urbanität
Deftech Symbolbild

Wie ändern zunehmende Megastädte, stärkere Mobilität, schnellerer Informationsaustausch und immer neuere Kommunikationswege die Entwicklung zukünftiger Streitkräfte? Das Forschungsprogramm «Technologiefrüherkennung» widmet sich in der neusten DEFTECH-Publikation zum Thema «Urbanität» diesen und weiteren Themen.

18.02.2020

NATO Generic Vehicle Architecture
Der NATO Generic Vehicle Architecture-Standard ermöglicht die einheitliche Integration verschiedenster Teilsysteme auf Fahrzeugplattformen

Militärische Fahrzeugplattformen bestehen heute aus einer Vielzahl an Subsystemen, welche untereinander kompatibel sein müssen. armasuisse W+T ist aktiv an der Erstellung des «NATO Generic Vehicle Architecture» Implementierungsstandards beteiligt. Dieser gewährleistet die Interoperabilität sowie eine kostengünstige Integration elektronischer Subsysteme auf militärische Plattformen.

09.01.2020

Cyber-Defence Campus trifft innovative Start-Ups an CES 2020
CYD Delegation Silivon Valley CES 2020

Der Cyber-Defence Campus präsentiert sich zusammen mit Swisstech an der «Consumer Technology Association (CES)» - Konferenz 2020 in Las Vegas. Auch an der Konferenz sind der Präsident der ETH Zürich, Prof. Dr. Joël Mesot und der Präsident der EPFL, Prof. Dr. Martin Vetterli.

09.12.2019

Schweizer Team misst sich an DARPA Robotik-Wettbewerb
sdrz_darpa_challenge_anymal

Elf internationale Teams traten im Sommer 2019 erstmals an der DARPA Robotik-Challenge gegeneinander an. Ihre Roboter duellierten ihre Fähigkeiten im kartographieren von Tunneln und Erkennen von Artefakten. Mit dabei, ein Schweizer Team vertreten durch die ETH Zürich und einem KMU, mit einem Laufroboter der armasuisse.

03.12.2019

Schweizer Innovationssystem für die nationale Sicherheit
Teilnehmer der zweiten Paneldiskussion des Deftech-Days: STA Präsident Fritz Gantert, Nationalrat Ruedi Noser, Oliver Thränert (Moderator), Direktorin Innosuisse Annalise Eggimann, Divisionär Claude Meier, Leiter armasuisse S+T Thomas Rothacher

Ist das Schweizer Innovationssystem für die nationale Sicherheit bereit für die Zukunft? Diese Frage wurde am 13. November 2019 am Deftech-Day in Thun aus vielfältiger Perspektive und Erfahrung diskutiert.

03.12.2019

Multi-statisches Radarsystem zur Drohnendetektion in Thun erfolgreich getestet
radarsystem_radarzielsimulator

armasuisse W+T konnte das Experimentalsystem SAMURAI (Swiss African Multistatic Radar Initiative) zusammen mit den Forschungspartnern CSIR (Council for Scientific and Industrial Research) aus Pretoria Südafrika und Palindrome Remote Sensing GmbH aus Landquart erfolgreich testen.

28.11.2019

Nicht-letale Waffen, Probleme und Herausforderungen
Ein Projektil "Bean Bag" steckt in ballistischer Seife

Nicht-letale Waffen wurden eigens als Durchsetzungsmittel für die Strafverfolgungsbehörden entwickelt. Reaktionsmöglichkeiten sollen schrittweise gestaffelt bei der Anwendung von Gewalt zur Verfügung stehen. Da die Definition von "nicht-letal" vage ist, sorgen nicht-letale Waffen häufig für Kontroversen. W+T gibt in diesem Artikel Antworten auf Kriterien und Testmethoden im Hinblick auf das Verletzungsrisiko.

Veranstaltungen W+T

Wissenschaft und Technologie W+T

03.11 04.11.2020
Informationsveranstaltung

CYD Campus Konferenzen
Cyber-Defence_Campus_Keyvisual

10.11.2020
Informationsveranstaltung

DEFTECH 2020 – Human-Machine Interface and Interaction
DEFTECH 05.05.2020 - Human-Machine Interface and Interaction

Die Zukunft der Armee wird bestimmt von der Interaktion Mensch-Maschine. Welche Kombination ist die effizienteste und erfolgversprechendste?


Wissenschaft und Technologie Feuerwerkerstrasse 39
CH-3602 Thun
Tel.
+41 58 468 28 00
Fax
+41 58 468 28 41

E-Mail

Wissenschaft und Technologie

Feuerwerkerstrasse 39
CH-3602 Thun

Karte

Karte ansehen

armasuisse - Wissenschaft und Technologie