print preview Zurück zur Übersicht Übersicht, News, Veranstaltungen

Schweizer Team misst sich an DARPA Robotik-Wettbewerb

Elf internationale Teams traten im Sommer 2019 erstmals an der DARPA Robotik-Challenge gegeneinander an. Ihre Roboter duellierten ihre Fähigkeiten im kartographieren von Tunneln und Erkennen von Artefakten. Mit dabei, ein Schweizer Team vertreten durch die ETH Zürich und einem KMU, mit einem Laufroboter der armasuisse.

09.12.2019 | Dr. Markus Höpflinger

sdrz_darpa_challenge_anymal
armasuisse stellt für den Wettbewerb einen Laufroboter zur Verfügung sowie eine unterirdische Anlage zum Testen der Roboter.

Mit der aktuellen Robotik-Challenge der Forschungsagentur DARPA des U.S. Verteidigungsministeriums sollen erneut die Grenzen der Robotik ausgelotet und erweitert werden. Im Gegensatz zu vergangenen Wettbewerben (DARPA "Urban Challenge" und "Grand Challenge") befasst sich die "Subterreanean Challenge" mit der Navigation in unterirdischer Umgebung; in Tunnels, Kavernen und Höhlen. Im August 2019 traten 11 internationale Teams erstmals gegeneinander an um die Fähigkeiten ihrer Roboter bei der Kartographie von Tunneln und der automatischen Erkennung von Artefakten zu messen.

Die Schweiz ist Teil eines US-CH-Konsortiums, welches den gemeinsamen Einsatz von unbemannten Radfahrzeugen, Laufrobotern und kleinen Luftfahrzeugen untersucht und demonstriert. Das Schweizer Team, vertreten durch die ETH Zürich und eine KMU, wird durch das Schweizer Drohnen- und Robotik-Zentrum (SDRZ VBS) von armasuisse W+T unterstützt: armasuisse stellt für den Wettbewerb einen Laufroboter zur Verfügung sowie eine unterirdische Anlage zum Testen der Roboter. Damit erhält das Konsortium die Möglichkeit, sich in der Schweiz optimal auf den nächsten der insgesamt vier Wettbewerbe vorzubereiten.