Forschungsprogramm 7 - Technologiefrüherkennung

Technologiefrüherkennung: antizipieren – inspirieren – informieren

Technologiefrüherkennung

Das Forschungsprogramm „Technologiefrüherkennung“ hat zum Ziel disruptive Entwicklungen zu erkennen. Dabei werden Auswirkungen in einem militärischen Kontext beurteilt und mögliche Konsequenzen für die Schweizer Armee aufgezeigt. armasuisse Wissenschaft und Technologie leistet damit einen Beitrag zur Identifikation von zukünftigen Technologien, welche das militärische Umfeld massgeblich verändern. Die rechtzeitige Identifikation von Technologietrends mit disruptivem Potential, ermöglicht eine zeitgerechte Adressierung von Risiken bei der Weiterentwicklung und Planung der Armee. Dazu müssen Forschungsaktivitäten in verschiedenen Technologiebereichen kontinuierlich verfolgt und bewertet werden.

 

 

Kompetenzfelder

WTF_FoPrgm7_KF1_Expertennetzwerk

Identifizierung, Entwicklung und Überwachung eines nationalen und internationalen Netzwerks aus wissenschaftlichen Experten sowie aus technologischen Kompetenzzentren. Integration und Auswertung der entsprechenden, in einem bestimmten Technologiebereich existierenden digitalen Datenströme sowie des Entwicklungsstands derselben (Patente, Veröffentlichungen, Internet etc.). Aufbau eines Interessensforums sowie einer gemeinsamen Informationsplattform.

WTF_FoPrgm7_KF2_Indicator

Erfassung, Aufzeichnung, Speicherung und Verarbeitung grosser Datenmengen in verschiedenen Formen. Automatisierung der verschiedenen Verfahren sowie der Analyse der Informationen (deep learning). Erarbeitung von Indikatoren zum schnellen Verständnis eines Technologiebereichs und seiner Entwicklungsdynamik. Schaffung von Verbindungen zwischen den Technologien, der Industrie und den operationellen Fähigkeiten der Armee.

WTF_FoPrgm7_KF3_Events

Methodik und Instrumente zur Durchführung thematischer Workshops. Plattform zur Visualisierung der Technologien und der Verbindungen zu militärischen Fähigkeiten, Industrie und Produkten. Aufbau einer Projektion in die Zukunft (Szenarien, Animationen etc.) zur Evaluation der potentiellen Nutzung. Erarbeitung strukturierter Dokumente, die eine schnelle Lektüre und eine rasche Aufnahme der Information erlauben.

Technologiedemonstrator

WTF_FoPrgm7_TD1_Techintplattform

Technologische Entwicklungen in ihrer ganzen Breite zu verfolgen, ist ein äusserst vielfältiges und anspruchsvolles Unterfangen, welches von einzelnen Organisationen kaum im Alleingang bewältigt werden kann. Deshalb verfolgt armasuisse W+T im Rahmen des Forschungsprogramms Technologiefrüherkennung einen Crowd Sourcing Ansatz, an dem wissenschaftliche Institutionen, Industrie und KMU’s beteiligt sind. Dank der Open-Source-Plattform (www.technologyhorizon.org) können so Informationen zu Technologien und deren Entwicklung umfassend gesammelt, hinsichtlich des Reifegrads bewertet und übersichtlich dargestellt werden.

Forschungsprogrammleiter

Forschungsprogrammleiter
Dr. Quentin Ladetto

Unser Forschungsprogrammleiter "Technologiefrüherkennung" freut sich über Ihr Interesse! 

Downloads


Wissenschaft und Technologie Fachbereich Forschungsmanagement
und Operations Research
Feuerwerkerstrasse 39
CH-3602 Thun
Tel.
+41 58 468 28 09

Leiter Forschungsprogramm

Dr. Quentin Ladetto
E-Mail


Kontakt drucken

Wissenschaft und Technologie

Fachbereich Forschungsmanagement
und Operations Research
Feuerwerkerstrasse 39
CH-3602 Thun

Karte ansehen