print preview

Air2030 - Neues Kampfflugzeug - Anlässe für Spotter

Von April bis Ende Juni 2019 finden in Payerne Flug- und Bodenerprobungen anlässlich der Beschaffung eines neuen Kampfflugzeuges für die Schweizer Luftwaffe statt.

Anmeldeprozess für Spotter

Für Spotter und weitere Interessierte aus der Bevölkerung ist pro Flugzeugkandidat ein Nachmittag eingeplant, an dem sie das jeweilige Flugzeug innerhalb des Militärflugplatzes aus der Nähe sehen können.

Da der Spotter-Anlass im Rahmen der technischen Evaluation für ein neues Kampfflugzeug stattfindet, ist die Veranstaltung keine Airshow. Es werden keine zusätzlichen Flugmanöver, wie z.B. Loopings, gezeigt.

Um Zutritt auf das Militärgelände in Payerne zu erhalten, müssen sich alle Personen für jeden Flugzeugtyp separat anmelden. Jede Person muss sich einzeln anmelden. Gruppenanmeldungen können leider nicht berücksichtigt werden.

Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Ist die maximale Teilnehmerzahl erreicht, wird das Formular geschlossen. Es ist uns leider nicht möglich, die aktuell noch verfügbare Anzahl freier Spotterplätze anzuzeigen.

Ausserhalb des Militärflugplatzes ist es allen Personen selbstverständlich freigestellt, die Flugzeuge auch an anderen Tagen zu besichtigen und zu fotografieren.

ACHTUNG: Für die Anmeldung klicken Sie unten in der Tabelle auf «hier anmelden», sobald das Anmeldeformular verfügbar ist.

 
 
 

Aufgrund diverser Rückmeldungen nach der Aufschaltung des Links zum Anmeldeformular «Rafale» auf dieser Seite bitten wir Sie, folgenden Hinweis zu beachten:
Mit dem Webbrowser «Safari», müssen Sie den Link «hier anmelden» möglicherweise mehrmals anklicken, damit das Anmeldeformular angezeigt wird.

Kandidat Spotteranlass Anmeldung Anmeldeformular
Airbus, Eurofighter 12. April 2019    
Boeing, F/A-18 Super Hornet 30. April 2019    
Dassault, Rafale 21. Mai 2019    
Lockheed Martin, F-35A 7. Juni 2019    
Saab,  Gripen E Abgesagt    

Anfahrts- und Situationsplan Spotterzone Payerne

Weitere Informationen

Programm

  • Das Kampfflugzeug kann beim Start und bei der Landung beobachtet werden.
  • Vor dem Start und nach der Landung rollt das Flugzeug auf einem Taxiway vor der Spotterzone vorbei. Kurzfristige Änderungen im Ablauf des Testprogramms sind ausdrücklich vorbehalten.
  • Es wird keine Flugvorführung vergleichbar einer Airshow gezeigt.
  • Das Kampflugzeug wird weder in einem Static-Display gezeigt, noch kann das Cockpit besichtigt oder gar darin Platz genommen werden.
  • Der Anlass ist nicht kommentiert und es findet auch kein weiteres Rahmenprogramm statt.

Organisation

  • Es findet eine Zutrittskontrolle statt und mitgeführte Taschen und Rucksäcke werden kontrolliert.
  • Die Türöffnung ist um 13.30 Uhr, der geplante Start der Kampfflugzeuge findet erst gegen 15.00 Uhr statt. Es wird nicht empfohlen, sich vor 13.30 Uhr bei der Spotterzone einzufinden.
  • In der Spotterzone wird keine Verpflegungsmöglichkeit angeboten.
  • Die Aktivitäten werden nicht kommentiert oder erklärt.
  • Wenige sanitäre Anlagen sind vorhanden.
  • Der Anlass findet bei jeder Witterung statt, es sind keine wettergeschützten Unterstände sowie Sitzplätze verfügbar.

Anreise

  • Es sind keinerlei Shuttle-Dienste vorhanden. Dies gilt auch für den Bahnhof Payerne und den Flugplatz Payerne.
  • Die Spotterzone befindet sich auf der südlichen Seite des Flugplatzes und kann nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden. Das Restaurant befindet sich auf der nördlichen Seite des Flugplatzes Payerne.
  • Der Fussweg vom Bahnhof Payerne zur Spotterzone dauert rund 60 Minuten. Vgl. Anfahrts- und Situationsplan Spotterzone weiter oben.
  • Der Weg in die Spotterzone ist beschildert.
  • Parkplätze sind in unmittelbarer Nähe der Spotterzone verfügbar.

Am Anlass werden vom VBS keine Informationen zu den einzelnen Kampfflugzeugtypen abgegeben. Umfassende Informationen zur Beschaffung eines neuen Kampfflugzeugzeuges finden Sie auf folgender Webseite: www.vbs.admin.ch/air2030


Kaj-Gunnar Sievert Leiter Kommunikation armasuisse
Guisanplatz 1
CH-3003 Bern
Tel.
+41 58 464 62 47

E-Mail

Kaj-Gunnar Sievert

Leiter Kommunikation armasuisse
Guisanplatz 1
CH-3003 Bern

Karte

Karte ansehen