print preview

Bilaterale Rüstungstreffen mit Norwegen und Finnland

Bern, 16.11.2021 – Rüstungschef Martin Sonderegger besucht vom 17. bis 18. November 2021 mit einer Delegation zuerst den norwegischen Rüstungschef Morten Tiller und anschliessend den finnischen Rüstungsdirektor Raimo Jyväsjärvi. Im Zentrum der beiden bilateralen Treffen stehen Gespräche über aktuelle Beschaffungsprojekte. In Norwegen geht es dabei insbesondere um die Erfahrungen, die mit der Beschaffung und dem Einsatz des F-35A gemacht wurden.

Der Schweizer Rüstungschef Martin Sonderegger und der norwegische Rüstungschef Morten Tiller, treffen sich am 17. November 2021 in Oslo. Die Delegation reist am 18. November 2021 weiter nach Helsinki und trifft dort den finnischen Rüstungsdirektor Raimo Jyväsjärvi. Inhalt der Gespräche ist der gegenseitige Austausch über den aktuellen Stand bei laufenden Beschaffungen sowie über aktuelle Herausforderungen im Bereich der Forschung und Entwicklung.

Austausch mit Norwegen über das Kampfflugzeug F-35A

Der Rüstungschef wird unter anderem über die beiden Typenentscheide des Bundesrats im Programm Air2030 informieren, das heisst über die Beschaffung von 36 Kampfflugzeugen des Typs F-35A sowie die Beschaffung von 5 Feuereinheiten des Typs Patriot.
In Norwegen stehen bereits Flugzeuge des Typs F-35A im Einsatz. In diesem Gespräch steht der Austausch über die Erfahrungen Norwegens bei der Beschaffung und im Betrieb im Vordergrund.

Austausch mit Finnland über Life Cycle Management F/A-18

In Finnland wird unter anderem das Life Cycle Management bei der bestehenden F/A-18-Flotte besprochen. Weiter werden die Auswirkungen von immer kürzer werdenden Innovationszyklen auf den Beschaffungsprozess thematisiert.

Der direkte Kontakt und der gegenseitige Erfahrungsaustausch sind zentrale Zielsetzungen von bilateralen Treffen. Das letzte Treffen mit Norwegen fand vom 13. bis 14. Februar 2019 in Oslo statt, jenes mit Finnland am 1. November 2016 in Bern.

Adresse für Rückfrage

Kaj-Gunnar Sievert
Leiter Kommunikation armasuisse
+41 58 464 62 47

Herausgeber