print preview

Modernisierung Duro: 873 Fahrzeuge ausgeliefert und im Einsatz

Bern, 19.07.2021 – Im ersten Halbjahr 2021 wurden weitere 190 Duros modernisiert und der Armee für den Einsatz übergeben. Die Umrüstung der restlichen Fahrzeuge läuft plangemäss. Bis im Jahr 2024 sollen sämtliche 2'220 modernisierten Duros ausgeliefert werden.

Seit Ende 2020 sind weitere 190 Fahrzeuge modernisiert und unter anderem mit dem FPT-Motor, der die umweltfreundliche EURO-6 Abgasnorm erfüllt, umgerüstet und der Armee übergeben worden. Somit stehen der Truppe per Ende Juni 2021 insgesamt 873 modernisierte Duros für den täglichen Einsatz zur Verfügung.

Projekt auf Kurs

Gemäss Planung werden bei GDELS-Mowag in Kreuzlingen seit Anfang 2021 monatlich 30 bis 40 Fahrzeuge umgerüstet. Seit Mitte 2021 werden parallel dazu auch die 419 Duros, bei denen ursprünglich der Steyr-Motor eingebaut wurde und die sich bereits im Einsatz befinden, sukzessive zurückgenommen und mit dem neuen umweltfreundlichen FTP-Motor ausgestattet. Die ersten zehn Fahrzeuge davon konnten der Truppe zur Nutzung bereits wieder übergeben werden. Bis im Jahr 2024 sollen sämtliche modernisierten Duros abgenommen und ausgeliefert werden. Nach logistischen und formellen Abschlussarbeiten soll das Projekt Modernisierung Duro im Jahre 2025 abgeschlossen werden.

Über das Projekt Modernisierung Duro

Mit dem zusätzlichen Rüstungsprogramm 2015 hatte das Parlament die Modernisierung von 2'220 Mannschaftstransportern Duro bewilligt. Das Modernisierungs- oder auch Werterhaltungspaket genannt umfasst die Sanierung des Grundfahrzeuges, einen neuen Motor inklusive Partikelfilter, eine neue Fahrzeugelektrik und -beleuchtung, die Überarbeitung der Bremsanlage, die Integration eines Antiblockiersystems (ABS) und eines elektronischen Stabilitätsprogramms (ESP) sowie einen neuen Mannschaftsaufbau mit integriertem Überrollschutz und 4-Punkte-Gurtsystem. Nebst der deutlichen Erhöhung der Sicherheit für die Truppe kann so der Duro bis 2040 in der Nutzung verbleiben.

weiterführende Informationen

Adresse für Rückfrage

Kaj-Gunnar Sievert
Leiter Kommunikation armasuisse
+41 58 464 62 47

Herausgeber